Kontraste in Schnee und Eis

Da es langsam wieder etwas wärmer wird, habe ich mal ein paar Fotos von Anfang Februar bearbeitet. Ich muss gestehen, dass ich zur Zeit unglaublich unmotiviert bin, was Bildbearbeitung betrifft. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ich das irgendwann mal gern gemacht hab bigsmile Daher sind diese Bilder auch nur leicht hinsichtlich Helligkeit/Kontrast und Farbgebung angepasst.

Weich gegen Spitz

Witzig finde ich, dass ich die Bilder auch deshalb lange nicht bearbeitet habe, weil sie mir beim ersten Anschauen nicht gefallen haben. Dabei hatte ich bei meiner Fototour ziemlich viel Spaß. Rückblickend bin ich mit vielen der Bilder ziemlich zufrieden. Allen voran mit dem Titelbild. Das solltest du dir auch in groß anschauen. Ich finde hier vor allem den Kontrast zwischen weichen fließenden (gefrorenen) Wasserformen und dem spitzen Gestrüpp faszinierend.

Dieser Beitrag wurde am 21. Juni 2015 um 22:53 aktualisiert

Melanie

Farben, die sich zu Bildern fügen - das ist meine Leidschaft. Illustration, Malerei oder Fotografie, aber auch die Natur, Bücher und Tee gehören zu den Dingen, die mich bewegen.

One Comment

  1. ich finde das titelbild irgendwie gruselig, es hat was spinnenhaftes. allgemein gefällt mir die serie richtig gut – ich mag ja deine fotos und diese ästhetik mit verfall und leben fasziniert mich grade besonders. wunderschön finde ich vor allem das mit den vertrockneten rosen, die sich um den zaun ranken und das zweite hochformat. aber eigentlich gefallen sie mir eh alle :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.