Der Artikel von Anne [1. PS.: Anne schreibt auf neontrauma.de – das ist ein ganz ganz toller und mit viel Liebe gepflegter Blog! Ihr solltet ihn lesen] zum Thema „Anrede in Blogs“ (Titel: „Deine Leser ansprechen: ‚du‘ oder ‚ihr‘?„) hat mich zum Nachdenken gebracht. Wie möchten meine LeserInnen angesprochen werden und wie möchte ich meine LeserInnen ansprechen?

Ich habe außerdem ein wenig recherchiert …

Die Qual der Wahl, oder schnell beantwortet?

Die Qual der Wahl, oder schnell beantwortet?

Andere Blogger sagen … (einige Recherche-Ergebnisse)

  • Anne (neontrauma.de) kommt zu dem Schluss, dass das Du besser geeignet ist.
  • Diana (I need sunshine) hat sich Anfang September dieselbe Frage gestellt und ihre LeserInnen dazu befragt. Bei ihr war das Ergebnis eindeutig: über 75% Der LeserInnen von „I need sunshine“ werden lieber mit Ihr, statt mit Du angesprochen. Interessant finde ich auch die Kommentare, die Diana bekommen hat. Ihr solltet sie euch mal durchlesen, wenn euch das Thema interessiert.
  • Moppi stellte sich diesselbe Frage. Eine Sichtung der Kommentare zeigt – auch ihre LeserInnen werden lieber im Plural (Ihr) angesprochen.
  • Thomas befasste sich auch mit dem Thema und gelangte dabei zu dem Ergebnis, dass ihm persönlich der Plural (Ihr) mehr liegt.

Eine Frage des Respekts?

Mittlerweile bin ich selber in einem Alter, wo mich das Du manchmal stört. Einmal wurde ich zum Beispiel in einem Bewerbungsschreiben (!) geduzt, was ich als sehr irritierend empfunden habe.

Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass nicht jeder mit dem Du einverstanden ist und es auch als unhöflich wahrgenommen werden kann. Das ist definitiv schwierig, weil das Du in unserer Kultur schon eine gewisse Nähe schafft, die vielleicht nicht jedem angenehm ist. Da schafft das „Sie“ einen unter Umständen nötigen Abstand.

Aus dieser Perspektive betrachtet ist man mit einer Ansprache im Plural bestimmt auf der sichereren Seite.

Mein eigener Standpunkt

Mir selber fällt das „ihr“ beim Schreiben wesentlich leichter. Einfach aus dem Grund, dass ich mir meistens eine Gruppe von Lesern und Leserinnen als Gegenüber vorstelle. Das „meistens“ habe ich übrigens deswegen betont, weil es für mich schon einen Unterschied darstellt, ob ich einen allgemeinen Artikel oder ein Tutorial schreibe. Bei letzterem fühlt sich das „Du“ schon richtiger an.

Mir ist es wichtig die Grenzen meiner LeserInnen zu achten, die nötige Distanz zu wahren und niemanden mit einem aufgezwungen „Du“ zu überrumpeln. Außerdem liegt mir das „Ihr“ wie gesagt beim Schreiben mehr.

Du oder Ihr - das ist die Frage

Ihr seid gefragt/Du bist gefragt!

Die Frage richte ich nun auch direkt an alle LeserInnen von UMECKEN.de
Was ist euch lieber? Wie handhabt ihr das bei euch im Blog?

Du/Sie/Ihr...?

Hey, dir gefällt der Artikel? Warum teilst du ihn nicht mit Freunden! :)
Über einen Kommentar mit deinen Gedanken freue ich mich sehr.