Verena (Bloggerportrait)

Verenas Blog kenne ich schon, seit meinen Blog-Anfängen vor vielen Jahren. Als sie sich bei meinem Aufruf im Blogboard meldete, freute ich mich, sie zeichnen zu dürfen und mit ihr meine Bloggerportrait-Reihe fortzusetzen.

bloggerportrait-verena

Verena hat einen modernen Bücherblog mit einer herzlichen, persönlichen Note. Neben Buchrezensionen schreibt sie auch über ihren Lebensweg. Darüber, wie sie ihr Abitur nachholt.

Nachgefragt

Für diese Blogvorstellung durfte ich Verena ein paar Fragen stellen. Ihre Antworten finde ich super spannend – viel Spaß beim Lesen!

Du bloggst schon lange und bist dir treu geblieben. Was bedeutet dein Blogname für dich?

Ohja, insgesamt seit über 10 Jahren. Damals war das Bloggen irgendwie noch anders, viel persönlicher und es gab auch nicht diesen Druck, der in letzter Zeit herrscht. Man las nichts von SEO-Tipps und was man beim Bloggen/Starten eines Blogs beachten soll. Da hat man einfach drauf gemacht, statt sich ein großes Konzept zu überlegen.
Vielleicht ist das der Grund dafür, dass ich mir treu geblieben bin. Wer weiß?
Der Name meines Blogs hat eigentlich keine tiefere Bedeutung. Als ich 2006 eine Domain kaufen wollte, fragte ich auf meinem Blog nach Namensvorschlägen. Eine Leserin schlug „flying thoughts“ vor, weil ich meine Gedanken in Gedichtform (mehr oder weniger) niedergeschrieben habe und auch generell viel nachdenke (oft zu viel – das ist nicht gut!). Mir gefiel der Name sofort und schon war die Domain gekauft.
Ich würde die Domain niemals wechseln wollen, denn auch nach all den Jahren finde ich den Namen immer noch passend.

Als Bücherbloggerin gibt es bestimmt Genres, die du bevorzugt liest?

Vor einiger Zeit hätte ich jetzt ganz laut „Chick Lit!“ gerufen. Das sind diese Frauenromane. Leichte Lektüren (aber keine Groschenromane oder Nackenbeißer!) über Frauen, die beispielsweise ein Café eröffnen und schwups – kommt ihre große Liebe daher.
Nichts gegen ChickLit. Nach wie vor lese ich solche Bücher. Genau wie YoungAdult (also Jugendbücher, YoungAdult klingt erwachsener, oder?) – trotz meiner fast 30 Jahren.
Aber es darf auch etwas ScienceFiction/Steampunk(mäßig) sein. Zuletzt habe ich zum Beispiel ein Buch von Jasper Fforde gelesen (The Eyre Affair).
Also, ich bin da recht offen, solange es keine Thriller sind.

Was war das beste Buch, das du auf deinem Blog vorgestellt hast?

Puh, das ist schwierig. Spontan fällt mir „Me before you“ ein. Bei dem Buch habe ich sogar gegen Ende geweint. Ja, das ist mir etwas peinlich, denn obwohl ich sehr nah am Wasser gebaut bin, passiert mir sowas bei Büchern/Filmen/Serien eigentlich nie. Aber jeder, der das Buch gelesen hat, wird mich verstehen können.
Auch ein tolles Buch ist „Mr Penumbra’s 24-hour bookstore„. Es geht um Bücher! Das sagt doch schon alles, oder? Dann gibt es noch ein paar schöne ChickLit-Romane. Jenny Colgan mag ich am liebsten.

Wo liest du am liebsten?

Eigentlich ist es im Bett ja am gemütlichsten, aber das Problem ist: im Bett liegen macht müde! Ich schaffe dann wirklich nur 2 oder 3 Seiten. Da ich viel Bus fahre, nutze ich das aus und lese dort. Mein liebster Ort ist der Bus nicht gerade, aber man muss die Zeit ja nutzen. Beim Überlegen stelle ich fest, dass ich keinen Lieblingsleseort habe. Ich lese eben überall (naja, fast), wo es geht. Im Garten, an der Bushaltestelle, auf der Couch, im Bett.

 

Ein paar „Übrigens..“

Übrigens: Flying-Thoughts.de gibt es seit 2006. Das bedeutet, dass Verenas Blog irgendwann nächstes Jahr 10 Jahre alt wird. ZEHN Jahre. Das zeugt von einer Beständigkeit, wie ich sie bei Blogs nicht kenne. Ich bin absolut beeindruckt.

Übrigens Nr. 2: Der Header im Blog ist zwar schon etwas älter, aber von mir. Es ehrt mich sehr, dass sie ihn immernoch verwendet. Wird Zeit nachzulegen, oder?

Zwischenschritte

Melanie

Farben, die sich zu Bildern fügen - das ist meine Leidschaft. Illustration, Malerei oder Fotografie, aber auch die Natur, Bücher und Tee gehören zu den Dingen, die mich bewegen.

5 Comments

  1. Hey, danke für deinen Kommentar bei mir. :D Ja, Katze zu sein wäre wirklich super – ich wär sofort dabei!

    Und wow, du zeichnest ja fantastisch! Sehr interessant auch der Einblick in die verschiedenen Zeichenschritte. (Da klick ich mich doch gleich mal durch die weiteren Posts der Reihe!)

  2. Juhu, ich freu mich! Die Zeichnung ist soo toll geworden! ? Ich wurde noch nie gemalt/gezeichnet!

    Den Header nicht mehr zu benutzen, wäre doch schade. Er passt so gut zum Blog und außerdem hast du da ja auch viel Arbeit reingesteckt. Da will ich den nicht einfach gegen einen anderen eintauschen.

    Ich kann’s übrigens selber noch nicht glauben, dass die Domain schon so lange besteht und ich immer noch Spaß am Bloggen habe. Andere wechseln ständig ihre Domains, aber ich bin dafür zu faul. Wahrscheinlich ein Grund, weshalb die Domain so alt ist. ?

  3. Eine tolle Aktion, vor allem, weil sie etwas aus dem Rahmen springt von den Portraits, die man sonst so auf Blogs zu sehen bekommt. Toll!

  4. Ah ich liebe deine Aquarelle einfach! Ich muss zugeben, ich schau hier nicht so häufig vorbei aber
    A. folge ich dir seit gerade bei Bloglovin, damit sich das ändert (ich gelobe Besserung) und
    B. wenn ich dann mal wieder auf deiner Seite bin, klicke ich mich staunend durch deine Bilder.
    Vielen Dank, dass du deine Kunst hier mit uns teilst :)

  5. tolle zeichnung und ein sehr schönes interview. verenas blog kenne ich ja auch schon ein weilchen… ein paar „dinosaurier“ gibt es zum glück unter uns bloggern ja noch. besonders bei frage1 muss ich laut nicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.